Für Schul-Kinder

Gleiche Bildungschancen für alle Kinder (2020)

Eine der Säulen des Gifhorner Kinderfonds ist es, bei der Umsetzung der Chancengleichheit der Kinder aus finanziell schwachen Familien, mitzuwirken.Das gilt auch und gerade für die Bildungsgleichheit an den Schulen.Mit diesem Projekt möchten wir die Kinder finanziell bei der Beschaffung von Schulutensilien für den Unterricht (z. B. i-Learning) unterstützen, deren Eltern sich die Anschaffung nicht leisten können. Das Ziel ist, dass sich die Eltern mit einem Betrag beteiligen, den sie sich leisten können.

 

Gesund und satt in unserer Stadt (seit 2013)

Der Kinderfonds bezahlt ganz oder teilweise die Teilnahme am Mittagessen für Schüler aus finanziell schwachen Familien in besonderen Notlagen (ohne Bezugsberechtigung aus dem BuT-Paket). Das Projekt wird seit 2016 um viele weitere Aktivitäten zum Thema der gesunden Ernährung ergänzt. Zum Beispiel gehen Landfrauen in die Grundschulen und unterrichten zu den Ernährungs-Themen „Milch“, „Kartoffeln“, „Obst & Gemüse“, „Getreide“ sowie „Lebensmittel verwenden statt verschwenden“.  

Das Projekt wurde in den vergangenen Jahren maßgeblich von der Volksbank BraWo-Stiftung gesponsert und war für die Jahre 2016-2019 ein Gemeinschaftsprojekt mit der Landkreisinitiative „Kinder brauchen Zukunft“.

 

Obstkörbe für Ganztags-Schüler (seit 2014)

Der Kinderfonds unterstützt ggfls. die Grundschulen bei der Beantragung der Teilnahme am Niedersächsischen Schulobstprogramm, wodurch gewährleistet wird, dass alle Grundschul-Ganztagsschüler mindestens einmal pro Woche frisches Obst und Gemüse bekommen.

Dort, wo die Schulen nicht an dem Projekt teilnehmen können, übernimmt der Kinderfonds die Kosten für das Schulobst.

Kids auf Schwimmkurs (seit 2011)

Der Kinderfonds organisiert die Teilnahme von Schülern der 3. und 4. Klassen an Schwimmkursen im Rahmen des Projektes „Kids auf Schwimmkurs“ der United Kids Foundations (UKF) und ist das Bindeglied zwischen den Schulen und der Allerwelle. Ziel ist, dass sie mindestens die Prüfung zum Seepferdchen ablegen.

Das Projekt wird von der UKF bezahlt.

Hausaufgabenbetreuung (seit 2011)

Der Kinderfonds finanziert die Hausaufgaben-Helfer, die Hort-Schülern am Nachmittag  bei den Hausaufgaben helfen.

 

Verlässliche Nachmittagsbetreuung (seit 2012)

Der Kinderfonds leistet finanzielle Unterstützung bei der qualifizierten Betreuung für Schüler an 2 Sozialeinrichtungen, die in der Obhut des Jugendamtes sind und die wochentags nach dem Unterricht betreut werden. Mit dem Zuschuss kann die Qualität der Betreuung verbessert werden (Mittagessen, Obst, Hausaufgabenhilfe, Freizeitgestaltung).

  

 

„Kultur“ für Schulen (seit 2014)

Der Kinderfonds bezuschusst Gifhorner Grundschulen, damit Kinder aus finanziell schwachen Familien gemeinsam mit allen Schülern kulturelle Veranstaltungen besuchen können.

Der Kinderfonds leistet auch finanzielle Unterstützung für den Kulturverein Gifhorn, der spezielle kulturelle Projekte für Schulen sowie Familienkonzerte organisiert.

  

 

Kinder zwischen Büchern (seit 2011)

Der Kinderfonds finanziert besondere Bücherkisten für Grundschulklassen, die die Stadtbücherei zur Ausleihe bereitstellt. 

  

 

Sport an Schulen (seit 2016)

 

Um die Kinder generell für Bewegung und Sport im Alltag zu begeistern, haben wir 2 Projekte ins Leben gerufen, die an Gifhorner Schulen umgesetzt werden.

Sport an Ganztagsschulen (seit 2016)
Bedingt durch den Ganztagsschulunterricht bleibt den Schülern allgemein weniger Zeit für sportliche Betätigungen.

Der Kinderfonds bezuschusst daher die Arbeit eines Trainers  an Gifhorner Ganztagsschulen, der dort nachmittags jeweils eine Sport-AG anbietet.

Sportstation (seit 2021)
Mit dem Projekt des Trainingstools  „Sportstation“ soll nachhaltig die Lust an Bewegung und Sport, mit gleichzeitiger Bindung an die digitale Welt, gefördert werden.

Mit Innovation und Pioniergeist soll die Brücke zwischen zwei Welten geschlagen und Computer/Handy & Tablet mit Sport, Spaß und einem Miteinander verknüpft werden.
Lokal und regional werden Kräfte auf der  „Sportstation“  gemessen. Außerdem findet jedes Jahr im Herbst ein großes „Sportstation-Bundesfinale“ mit großartigen Siegerprämien statt. Dieses Projekt wird an allen 11 Gifhorner Schulen (außer Gymnasien) umgesetzt, wobei der Gifhorner Kinderfonds für      8 Schulen die Sportstation-Beschaffung übernommen hat.

Nähere Informationen gibt es unter https://sportstation.fit/de/.

  

 

Gewalt-/Mobbingprävention (seit 2014)

Mit diesen Projekten sollen Schritte auf dem Weg zur
gewaltlosen Auseinandersetzung aufgezeigt werden und welche Interventions- /Präventionsformen wann und wie einzusetzen sind.

DANCE2CONNECT (seit 2014)
Der Kinderfonds bezuschusst das Gewaltpräventionsprojekt
„DANCE2CONNECT“ an einigen Gifhorner Schulen.

Stark auch ohne Muckis (seit 2020)
Der Kinderfonds bezuschusst ein Präventions-Projekt gegen Mobbing und Gewalt an Schulen.
Es ist ein Pilotprojekt und startet 2020 an einer Grundschule sowie an einer Realschule. Bei Erfolg soll es auf weitere Schulen erweitert werden.

"Starke Kids" (seit 2017)
Der Kinderfonds finanziert das Gewaltpräventions-Projekt „Starke Kids“ an 5 Ganztagsschulen.
Die Schüler lernen mit einem Trainer, sich einander mit Respekt und auf Augenhöhe zu begegnen. Aggressives Verhalten soll nicht mit „Gewalt“ ausgetragen werden.

Selbstverteidigungs-AG „Brazilien Jiu Jitsu“ (seit 2017)
Der Kinderfonds bezuschusst eine Jiu Jitsu-AG  an einer Brennpunktschule in Zusammenarbeit mit der Stadt Gifhorn. In diesem Projekt bringt der Brazilien Jiu Jitsu-Europameister Onur Yasar  den teilnehmenden Schülern in der 7. und 8. Klasse eine gewaltfreie Selbstverteidigung (Kämpfen auf Gentlemenart) bei.

Respekt und Fairness stehen hier an erster Stelle.