Jahresberichte

2015/2016

Der Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ befindet sich nun schon im 9. Jahr seit seiner Gründung. Im Kita/Schuljahr 2015/2016 hat der Gifhorner Kinderfonds 17 Hauptprojekte gestaltet oder nachhaltig unterstützt.

Es fällt auf, dass trotz sinkender Statistik-Armut der Unterstützungsaufwand für unsere Gifhorner Kinder steigt. Das fällt besonders bei den Ernährungsprojekten auf. Wir werden im Kita/Schuljahr 2016/2017 immer noch rund 50% der geplanten Unterstützungsmittel für die Ernährungsprojekte ausgeben.

Für das neue Kita-Schuljahr ist mit dem Projekt „Gesund und satt in Kreis und Stadt“ ein von der Volksbank BraWo-Stiftung und den United Kids Foundations, unter besondere Mithilfe der Gifhorner Landfrauen, ins Leben gerufen, welches sich besonders der gesunden Ernährung unserer Kita-und Ganztags-Grundschul-Kinder widmet.

Die Projekte, die wir gefördert haben und in 2016/2017 nachhaltig weiter fördern, finden Sie unter dem Reiter „Projekte“.

Die Projekte werden, seit sie ins Leben gerufen wurden, jedes Jahr kontinuierlich in gewohnter Form weitergeführt und aus den gemachten Erfahrungen auch optimiert (Nachhaltigkeit).

Im Kita-Schuljahr 2015/2016 haben wir die gezeigten Projekte mit 81.204 € unterstützt.

Kassenstand am 30.07.2016:                               72.325 €
Projektkostenkalkulation für 2016/2017:           105.000 €
Das bedeutet, dass wir gegen den Kassenstand per 30.07.2016
für das Kita/Schul-Jahr 2016/2017 eine Unterdeckung von rund 33.000 Euro haben, die es durch Spendengenerierung auszugleichen gilt.

Außerdem gilt es auch für das Kita/Schuljahr 2017/2018 schon die Spenden zu generieren (Nachhaltigkeit).

Aufwendungsverlauf von 2009 (incl. Planung 2016/2017)

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Die geplanten Projektkosten für das Kita-Schuljahr 2016/2017 belaufen sich auf rund 105.000 €. Das sind die Ausgaben bis Ende Juli 2017.
Außerdem müssen wir uns schon um die Gelder für das Kita/Schuljahr 2017/2018 kümmern.
Ob und inwieweit uns die Flüchtlingskindersituation in der Folgezeit noch zusätzlich belasten wird, ist derzeit nicht zu beurteilen.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren unseren Kindern in Gifhorn mit unseren Projekten helfen und damit für ein gerechteres Miteinander in eine gleichberechtigtere Zukunft sorgen können.

Was haben wir in 2016/2017 vor?

Wir sind in das neue Kita/Schuljahr mit dem Gemeinschaftsprojekt der Volksbank BraWo-Stiftung und der United Kids Foundations „Gesund und satt in Kreis und Stadt“ erfolgreich gestartet.
Den Videoclip zu diesem Projekt finden Sie unter

https://www.united-kids-foundations.de/1000x1000/projekt_november_2016_-_gesund_und_satt_in_kreis_und_stadt.html

Wir haben das Gewaltpräventionsprojet an den Schulen unter dem Titel
„Selbstbewusstseinstraining „Starke Kids“
optimiert und an 5 Ganztags-Grundschulen implementiert.

Wir haben ebenfalls Sportprojekte, gemeinsam mit den Schulkoordinatoren und dem MTV, in die 5 Ganztags-Grundschulen bringen können. 

Alle Kinder brauchen eine Lobby.
Wir wollen ein wichtiger Teil dieser Lobby für die Gifhorner Kinder sein.

 

 

2014/2015

Der Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ befindet sich nun schon im 8. Jahr seit seiner Gründung. Im Kita/Schuljahr 2014/2015 hat der Gifhorner Kinderfonds für die 16 Hauptprojekte 78.830 € ausgegeben.

Diese Projekte, die wir gefördert haben, finden Sie unter „Projekte“.

Die Projekte werden, seit sie ins Leben gerufen wurden, jedes Jahr kontinuierlich in gewohnter Form weitergeführt (Nachhaltigkeit).
Unser Projektkostenverlauf über die Jahre seit Bestehen des Kinderfonds, mit der Vorschau für 2015/2016, sieht wie folgt aus:

Vom 01.08.2014 bis 31.07.2015 beliefen sich unsere Spendeneinnahmen auf 66.375 €.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Die geplanten Projektkosten für das Kita-Schuljahr 2015/2016 belaufen sich auf rund 84.500 €. Das sind die Ausgaben bis Ende Juli 2016.
Außerdem müssen wir uns schon um die Gelder für das Kita/Schuljahr 2015/2016 kümmern.
Ob und inwieweit uns die Flüchtlingskindersituation belasten wird, ist derzeit nicht zu beurteilen.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren unseren Kindern in Gifhorn mit unseren Projekten helfen und damit für ein gerechteres Miteinander sorgen können.

Was haben wir in 2014/2015 erreicht?

  • Wir haben auch in 2014/2015 mit unseren Projekten wieder über 3.000 mal Gifhorner Kindern helfen können in unserer Stadt sozial gerechter zu leben.
  • Auch die Ganztagsschulen wieder mit Obst zu versorgen.
  • Wir haben Maßnahmen umgesetzt, um unseren Verwaltungsaufwand für 2014/2015 zu optimieren, denn auch der Verwaltungsaufwand erfolgt ehrenamtlich, so dass 100% aller Spendengelder den Projekten zugutekommen.

Welche Wünsche an den Fonds liegen uns vor?

  • Die 5 Gifhorner Ganztags-Schulen (incl. derer, die sich in  Trägerschaft des Landkreises befinden) und weitere künftige Ganztags-Schulen in Stadtträgerschaft sowie eine neue Kita in die Kinderfondsprojekte zu integrieren.
  • Ein gemeinsames Projekt zur „gesunden Ernährung“ mit dem Kreis-Kinderfonds und dem Stadt-Kinderfonds sowie anderen Partnern durchführen.

Was wünscht sich der Kinderfonds für 2014/2015

  • Weiterhin leistungsstarke und engagierte Partner bei der Initiierung und Durchführung von Projekten. (z.B. ist ein neuer Partner für die Gewaltprävention an Schulen gefunden).
  • Anspruchsdenken von Eltern und Einrichtungen hin zu positivem Denken und Handeln bewegen.
  • Konstruktives Feedback zu den Projekten und der Projektumsetzung geben.
  • Projektideen einbringen sowie das Mitgestalten von Projekten, hier besonders zum Sport unter Berücksichtigung vieler Ganztagsschulen.
  • Dass die Mittel aufzubringen sind, um auch die Ganztags-Schulen, die in Trägerschaft des Landkreises sind, neue Ganztagsschulen in Trägerschaft der Stadt sowie eine neue Kita und ggf. Flüchtlingskinder in unsere Projekte nachhaltig integrieren zu können.
  • Dass sich die Summe der bedürftigen Kinder, speziell in den Kitas, auch proportional zur sinkenden Kinderarmut in der Stadt Gifhorn entwickelt.
  • Transparenz in der Kinderarmut, die nicht in SGBII-Familien leben, sondern Aufstocker sind.
  • Dass sich einmal alle Organisationen, die sich mit Kinderarmut beschäftigen, an einen Tisch setzen um ggf. Synergien zu finden und ein Netzwerk aufzubauen.

Alle Kinder brauchen eine Lobby.
Wir wollen ein wichtiger Teil dieser Lobby für die Gifhorner Kinder sein.

2013/2014

Der Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ befindet sich nun schon im 7. Jahr seit seiner Gründung. Im Kita/Schuljahr 2013/2014 hat der Gifhorner Kinderfonds für die 15 Hauptprojekte 81.204 € ausgegeben.

Diese Projekte, die wir gefördert haben, finden Sie unter „Projekte“.

Die Projekte werden, seit sie ins Leben gerufen wurden, jedes Jahr kontinuierlich in gewohnter Form weitergeführt (Nachhaltigkeit).
Unser Projektkostenverlauf über die Jahre seit Bestehen des Kinderfonds, mit der Vorschau für 2015, sieht wie folgt aus:

Vom 01.08.2013 bis 31.07.2014 beliefen sich unsere Spendeneinnahmen auf 59.448 €.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Die geplanten Projektkosten für das Kita-Schuljahr 2014/2015 belaufen sich auf rund 93.600€. Das sind die Ausgaben bis Ende Juli 2015.

Außerdem müssen wir uns schon um die Gelder für das Kita/Schuljahr 2015/2016 kümmern.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren unseren Kindern in Gifhorn mit unseren Projekten helfen und damit für ein gerechteres Miteinander sorgen können.

Was haben wir in 2013/2014 erreicht?

  • Wir haben auch in 2013/2014 mit unseren Projekten wieder über 3.000 mal Gifhorner Kindern helfen können in unserer Stadt sozial gerechter zu leben.
  • Auch die Ganztagsschulen mit Obst zu versorgen.
  • Wir haben Maßnahmen umgesetzt, um unseren Verwaltungsaufwand für 2014/2015 zu optimieren, denn auch der Verwaltungsaufwand erfolgt ehrenamtlich, so dass 100% aller Spendengelder den Projekten zugutekommen.

Welche Wünsche an den Fonds liegen uns vor?

  • Die 3 Gifhorner Ganztags-Schulen in Trägerschaft des Landkreises sowie 2 weitere entstehende Ganztagsschulen in die Kinderfondsprojekte zu integrieren (Ziel für 2015/2016)
  • Ausweitung einiger Projekte (hier besonders die Hausaufgabenbetreuung)

Was wünscht sich der Kinderfonds für 2014/2015

  • Weiterhin leistungsstarke und engagierte Partner bei der Initiierung und Durchführung von Projekten, aber speziell in den Schulen.
  • Anspruchsdenken von Eltern und Einrichtungen hin zu positivem Denken und Handeln bewegen.
  • Konstruktives Feedback zu den Projekten und der Projektumsetzung geben.
  • Projektideen einbringen sowie das Mitgestalten von Projekten, hier besonders zum Sport.
  • Dass die Mittel aufzubringen sind, um auch die 2 neu entstehenden Ganztags-Schulen sowie die 3Ganztagsschulen, die in Trägerschaft des Landkreises sind, in unsere Projekte zu integrieren (ab 2015/2016).
  • Dass sich die Summe der bedürftigen Kinder, speziell in den Kitas, auch proportional zur sinkenden Kinderarmut in der Stadt Gifhorn entwickelt.

Alle Kinder brauchen eine Lobby.
Wir wollen ein wichtiger Teil dieser Lobby für die Gifhorner Kinder sein.

2012/2013

Der Gifhorner Kinderfond „Kleine Kinder immer satt“ befindet sich nun schon im 6. Jahr seit seiner Gründung.

In Jahr 2012 haben wir beschlossen, unsere Berichtserstattung von Kalenderjahr auf Kita/Schuljahr umzustellen, da das auch die jeweiligen Projektzeiträumen und Projektkostenverläufe exakt wiederspiegelt.

Im Kita/Schuljahr 2012/2013 hat der Gifhorner Kinderfonds für 14 Projekte 75.413 € ausgegeben.
Diese 14 Projekte, die wir gefördert haben, finden Sie unter „Projekte“.

Bis zum Ende des Kita/Schuljahres 2012/2013, also bis zum 31.07.2013 beliefen sich in diesem Jahr unsere Spendeneinnahmen auf 42.973,00 €.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Für das Kita/Schuljahr 2013/2014 haben wir uns, neben der Fortführung der Projekte aus den Vorjahren (Nachhaltigkeit), für 3 neue Projekte entschieden, die speziell die Ganztagsschulkinder betreffen. Für diese Projekte sind wir zurzeit mit den Schulen im Gespräch. Diese Projekte sind ein Obstkorb 1X/Woche in den Horten, Sicherstellung eines warmen Mittagessens für jedes Kind in den Ganztagsschulen und Horten sowie ein Sportprojekt. Leider hat der Gesetzgeber die Mittagessen-Unterstützung für die Hartz IV-Empfänger in den Horten ersatzlos gestrichen.

Die geplanten Projektkosten für das Kita/Schuljahr 2013/2014 belaufen sich auf rund 85.000€. Das sind die Ausgaben bis Ende Juli 2014.

Im vergangenen Kita/Schuljahr konnten wir über 3000 Mal Gifhorner Kinder mit unseren Kinderfonds unterstützen.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns, wie schon mehrfach erwähnt, die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren unseren  Kindern in Gifhorn mit unseren Projekten helfen und damit für ein gerechteres Miteinander sorgen können.

Alle Kinder brauchen eine Lobby, die wir ihnen sein wollen

2012

Im Kalenderjahr 2012 hat der Gifhorner Kinderfonds für 12 Projekte 31.532,70 € ausgegeben.
Diese 12 Projekte, die wir gefördert haben, finden Sie unter „Projekte“.

Im Jahre 2012 beliefen sich unsere Spendeneinnahmen auf 68.882,00 €.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Für das Jahr 2013 haben wir uns neben der Fortführung der Projekte aus 2011/2012 (Nachhaltigkeit) für 3 neue Projekte wie Sportförderung, Hausaufgabenbetreuung und ein Gewaltpräventionsergänzungsprojekt für alle Gifhorner Kinder entschieden. Für diese Projekte sind wir zur Zeit mit den Schulen, Kindertagesstätten sowie anderen Hilfsorganisationen im Gespräch.

Im Jahre 2012 haben wir die Projektkostenkalkulation von Kalenderjahrbetrachtung  auf Kita/Schuljahrbetrachtung  umgestellt.
Die geplanten Projektkosten für das Kita/Schuljahr 2012/2013 belaufen sich auf rund 66.000€. Das sind die Ausgaben bis September 2013.
Für das Kita/Schuljahr 2013/2014 fallen somit im Kalenderjahr 2013 ebenfalls noch Projektkosten an.             

In 2012 konnten wir etwa 2400 Gifhorner Kindern mit unseren Kinderfonds unterstützen.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns, wie schon mehrfach erwähnt, die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren unseren  Kindern in Gifhorn mit unseren Projekten helfen und damit für ein gerechteres Miteinander sorgen können.

2011

Im Kalenderjahr 2011 hat der Gifhorner Kinderfonds für 7 Projekte 28.012,60 € ausgegeben. Diese 7 Projekte, die wir gefördert haben, finden Sie unter „Projekte“.

Im Jahre 2011 beliefen sich unsere Spendeneinnahmen auf 39.036,00 €.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Für das Jahr 2012 haben wir uns neben der Fortführung der Projekte aus 2011 (Nachhaltigkeit) für 2 neue Projekte wie die „Beteiligung am Starterkid“ für die Kinder aus sozialschwachen Familien im Rahmen der Einschulung sowie „Lesestart Niedersachsen“ entschieden. Ein Starterkid für die Einschulung beläuft sich auf ca. 350 €, in den Folgejahren kostet ein Schuljahreswechsel noch einmal zwischen 100,- bis 550 €, je nach Klasse. Das ist für sozialschwache Familien eine extrem hohe Belastung. 

Für weitere Projekte sind wir zur Zeit mit den Schulen und Kindertagesstätten im Gespräch. Weitere neue Projekte werden wir im Laufe des Jahres unter „Projekte“ aufzeigen.

Das ist der Grund, warum wir auch weiterhin um Ihre Spenden bitten. Wichtig ist uns, wie schon mehrfach erwähnt, die Nachhaltigkeit, d.h., dass wir auch in den kommenden Jahren den Kindern helfen können.

2009/2010

Im Jahre 2009 hat der Hilfsfonds 25.442,85 € für ca. 130 Kinder
und im Jahre 2010 26.508,17 € für ca. 140 Kinder aufgewendet.  

Dieses Geld wurde ausschließlich für warmes Mittagessen an Kindertagesstätten und Ganztagsschulen ausgegeben.